Bloggen - About

(Review) Greath Lengths/Tint Haarkreide*

Sonntag, 25. Mai 2014

Hallo, meine Lieben.

heute stelle ich euch ein Produkt vor, das manchen von euch vielleicht schon ein Begriff sein könnte: die TINT Haarkreide. Die ist mir nämlich freundlicherweise von Great Lengths zugesandt worden. Allgemein war der Kontakt eher sperrlich, bzw. dauerte etwas lange /: Sehr schade jedenfalls, aber zurück zur Kreide.


Mir wurde die Farbe "tangerine orange" vermacht. Die Haarkreide ist für 15 € für 4g erhältlich, ein stolzer Preis: Mal sehen, ob dieses Produkt hält, was es verspricht.
Mit TINT Haarkreide (Haarpuder) bringen Sie die coolsten Farben sekundenschnell ins Haar. Fixiert wird einfach mit dem Haarspray. Heraus waschen lässt sich die Kreide einfach unter der Dusche. Probieren Sie die ganze Farbpalette! - Great Lengths.
Ich persönlich habe mich noch nie an Haarkreide getraut und das aus mehreren Gründen: Zum einen war ich bis dato der Überzeugung, das Haarkreide die Haare unter Umständen sehr austrocknet, zum anderen eben entweder kaum Farbabgabe oder vielleicht sogar zuviel Farbabgabe hat und somit die Kleidung "versaut".



Bereits beim Finger-Swatch-Test überzeugt die Haarkreide bei der Farbabgabe. Ein kräftiges Orange bekommen wir zu sehen.
Die Anwendung sieht nun wie folgt aus: Haare noch einmal durchkämmen und dann nach Belieben Strähne für Strähne durch die Kreide ziehen, das Ganze dann noch mit Haarspray fixieren.
Da ich allerdings keine Strähnen, sondern einen Ombré-Effekt in meine Clip-In Extensions zaubern wollte, habe ich die Haarkreide also nur in den Spitzen angewandt.


An sich ein schönes Ergebnis, guter Übergang und auch nach der Anwendung fühlen die Spitzen sich nicht trocken an, wie anfangs vermutet. Sie lassen sich ganz normal kämmen und so auch stylen.
Auch das auswaschen funktioniert ohne Probleme: Die Haare wie gewohnt anfeuchten, einschäumen, auswaschen - Und die Farbe war ohne jegliche Rückstände entfernt.

Was ich allerdings trotzdem zu meckern habe...


Der Titel verrät es: Gekrümmel und Matsche-Pratsche. Bei der Anwendung solltet ihr also mindestens ein Handtuch unter legen und am besten noch Handschuhe anziehen - Klar, sind die Hände flott gewaschen, aber wie gerne packt man sich unterbewußt in Gesicht oder an die Kleidung. Und das wär ja nur unnötiges Schmutzigmachen oder nicht? Allgemein ist das Gekrümmel doch eher nervtötend, denn so krümmelt selbst der Badezimmerboden sehr sehr schnell ein.


Auch die Haare sind im oberen Teil fleckig geworden - komischwerweise, da ich ja nur die Spitzen einge-kreidet habe. Daher sehe ich dem Benutzen eher skeptisch entgegen, ob die Spitzen letztendlich auch auf die Kleidung abfärbt habe ich nämlich dann lieber nicht getestet..
Allgemein hätte ich euch die Extensions lieber getragen gezeigt, allerdings muss ich zugeben, dass ich nach dem Erlebnis eher Angst vor meinen Kreide-Haaren und deren Effekt auf meiner Kleidung hatte.

Ich finde allgemein gibt es an dem Produkt schon noch etwas zu verbessern, nämlich vorallem dessen Krümmeligkeit. Schade, denn die Idee an sich ist wirklich super!
Trotz allem herzlichen Dank an das Great Lengths Team, dafür, dass sie mir das Produkt haben zukommen lassen! (: Abgesehen von der Haarkreide findet ihr bei Great Lengths übrigens auf Pflegeprodukte und Extensions (: Seht euch einfach um!

Habt ihr schon einmal mit Haarkreide rumexperimentiert? Wie sind eure Erfahrungen gewesen?


Kommentare:

  1. schöner post!

    ich finde haarkreiden an sich sehr interessant, allerdings habe ich eh schwarze haare und kann damit dementsprechend sowieso nichts anfsangen. ich glaube, bevor ich zu kreide greifen würde, würde ich eher directions verwenden, auch wenn man die etwas anders handhabt,

    liebste grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt wo ich sehe wie das endet, bekommt die Haarkreide ein ganz klares "Nein danke!" von mir.
    Für Fasching wäre es evtl. eine Idee. Für den Alltag eher nicht. Da ich keine Angst vor Farbe auf dem Kopf habe, greife ich lieber zu Tönung oder Färbung. Aber es ist wirklich interessant zu sehen, wie die Sache mit der Haarkreide so funktioniert.

    AntwortenLöschen
  3. Küchlein! *_* Dankeschön Süße! <3 :*

    Habe selbst noch nie Haarkreide benutzt aber nur für Fotos fände ich das schon ziemlich cool... und glaube auch dass man das auf schwarzen Haaren auch sehen würde, kann mir das jedenfalls vorstellen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte schon immer mal Haarkreide testen, aber du bis nicht die Erste, die von einer solchen Sauerei berichtet :/ Schade.

    AntwortenLöschen
  5. ach ich hätt so gern ein trage bild gesehen ;(( und die kritik gegenüber der kreide hab ich
    auch schon oft gehört und es deshalb sein gelassen ;(( eig wollt ich es auch immer ausprobieren >,<
    lg ;**

    AntwortenLöschen
  6. Ohje , da hat die Haarkreide ja wirklich nicht so dolle abgeschnitten. Schon allein das Gekrümel und die Flecken verderben so richtig die Lust daran.
    Ich hatte ja auch mal welche in Pink. Habe mir meine Haare damals aber von jemanden einreiben lassen, damit gings dann. Aber so toll , dass ichs wiederholen wollte, wars nicht.

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe schon oft gehört, dass Haarkreide leider total auf Klamotten und Bettwäsche etc. abfärbt. Ich glaube das gibt schon eine ganz schöne Sauerei und ich möchte lieber nicht ausprobieren, ob sich das dann da auch so leicht wieder auswaschen lässt.

    Ich habe nix gegen Doppelkekse. Die mag ich auch total gern. ;)

    Etsy ist schon toll, da kann man schöne Dinge finden. Ich bin da gar nicht so oft unterwegs, ich war auch echt überrascht, dass da jemand selbst gemachte Ledertaschen angeboten hat. Ein Glücksgriff.

    Ich hasse fliegen! ^^ Ich hab da immer total die Panik und ich mag es nicht... verträgt sich halt nicht gut mit Fernweh, das muss man zugeben. Aber im Vergleich ist so ein zwei Stunden Flug natürlich nichts, da war ich auch schon sehr, sehr viel länger unterwegs und ich hab's ganz gut überlebt.

    Ach, das wäre mir dann zu umständlich. Zwei Bildschirme? Das ist ja dann schon fast so wie in den Werbeagenturen und so. Das würde meinen Arbeitsplatz glatt etwas sprengen... ;)

    Kabel sind echt so eine Sache. Mein Papa ist mal total ausgeflippt, weil wir ein Bild aufgehängt haben und bei dem Nagel nicht wegen der Leitungen aufgepasst haben. Über eine Steckdose so was aufzuhängen war wohl wirklich keine gute Idee...

    AntwortenLöschen
  8. Es ist auf jeden Fall eine Erfahrung wert mal zu Cosplay-en :D
    Mit Haarkreide an sich habe ich bisher wenig Erfolg gehabt. Liegt wahrscheinlich an meinen dunklen Haaren. Mich würde wohl interessieren, ob die Haarkreide von Tint auf dunklen Haaren die gleiche Farbabgabe hergibt?
    Liebe Grüße,
    Lani :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte diese Haarkreide auch schon mal ausprobiert, in Grün. War ganz ok, muss ich aber nicht öfters haben. Danke für die Info mit dem Layout-Problem auf meinem Blog! Die Darstellung war bei mir in Chrome richtig, leider bei IE und Mozilla nicht - seit der Layout-Umstellung schon. So ein Mist! Schade dass das keinem schon früher aufgefallen ist, aber wenigstens dann jetzt bei dem Beitrag. ;)

    AntwortenLöschen
  10. Aber wenn es aus den Haaren so einfach raus geht?! Ich schätze dann färbt das schon arg auf Klamotten etc. ab...

    Ich bin ja nicht so die Basteltante. ;) Ich kann nur Häkeln und so, da stöbere ich auf solchen Seiten also eher selten mal. Aber ich habe auch festgestellt, dass das ein kleiner Trugschluss ist, weil man da echt alles mögliche finden kann.
    Und anscheinend stehen ja gerade Leute drauf, die Washi-Tape usw. suchen. ^^

    Ich hab fliegen noch nie gemocht, von Anfang an nicht. Ich war ja jetzt schon viel unterwegs und bin viel geflogen, auch schon sehr lange, aber ich hasse es wie die Pest und gewöhne mich einfach nicht daran.

    Öhöhö... lustigerweise wollte ich das mit dem Nageln so auch schreiben, aber ich fand den Witz zu flach. War jetzt sehr amüsant, dass du das auch so ausgedrückt hast.

    AntwortenLöschen
  11. Ich find das ganz witzig!
    Hab mir letztes Jahr Kreide von H&M gekauft, die benutz ich auch gelegentlich mal :D
    Orange wäre allerdings nicht so meine Farbe^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also es ging eigentlich^^
      Danach war ziemlich viel bunt, aber das lag eher daran, dass die Kreide halt echt stark abgefärbt hat^^
      Meine Kleidung hielt sich sogar in Grenzen^^
      Liebste Grüße
      Ruth

      Löschen