Bloggen - About

(DiY) Leder-Haarband

Donnerstag, 20. Februar 2014

Hallo, ihr Lieben.

Hach, ich war die letzten Tage krank. Gefühlt totkrank, aber eigentlich ist es nur eine Erkältung...Und eine eintägige Magenverstimmung -.- (NIE WIEDER IM LEBEN!).
Irgendwie hat meine Krankheit mich zum Basteln gebracht...ich weiß es auch nicht, aber auf einmal waren da Materialien, Kreativität und die Lust am Probieren. - Gut für euch, gell?
Auf jeden Fall habe ich ein paar Posts für euch, was ihr mit alten Taschen, Gürteln und etlichem anderen Kram anfangen könnt...usw. Hach, ich freue mich schon.
Auch wenn das Layout doch länger zu dauern scheint ): Ich hatte etwas doch dann...dann kam die Unzufriedenheit -.- Ich bin zu perfektionistisch und muss mich nochmal einlesen...

Heute machen wir
ein Leder-Haarband


Ich selber hatte die Idee, als meine Mama mir Einzelteile ihrer neuen Tasche gab. Hier zum Beispiel dieses Lederband, was wohl anscheinend zur Zierde diente, ihr könnt natürlich auch dünne Ledergürtel etc., die ihr nicht mehr braucht, die aber dennoch schön verziert sind, nutzen (:

Was ihr braucht:

  • ein (Leder-)band (erhältlich im Baumarkt oder Bastelladen)
  • eine Lochzange (ebenfalls dort erhältlich, gab es aber auch mal bei Aldi in nem Set)
  • Ösen und die dazugehörige Befestigungszange (siehe Lochzange) zur Not könnt ihr es auch mit einem Hammer probieren, da garantiere ich aber für nix :D
  • besagtes verziertes Lederband (wie oben erwähnt meistens an Taschen, Gürteln, etc.  zu finden, kann man aber sicher auch im Bastel- oder Stoffladen kaufen!)
Zuerst schneidet ihr euer Lederband zurecht. Ich finde es sollte minimal hinter dem Ohr enden, sonst sieht das komisch aus, aber das ist ja jedem selber überlassen.
Nun markiert ihr euch eine Stelle, an dem ihr das andere Lederband als Verschluß einführt (höhö). Macht das am besten mit einem Schraubenzieher oder auch einem Bleistift, wenn das geht.


Nun setzt ihr die Lochzange mit der dicksten ehm... Löcherung genau dort an und drückt fest, wirklich fest, zu, bis das Loch richtig durchgedrückt ist und löst es.
Jetzt kommt die schwierige Sache :D Hier seht ihr die Ösenzange:


Ihr seht ihr hab zwei 'Betten' für jeweils eine Öse. Um es mir einfach zu machen, habe ich eine der Ösen von vornerein in mein vorgestanztes Loch gelegt und die andere auf das untere Ösenbett.



Nun müsst ihr das Ganze aufeinander platzieren (also die Öse in der Zange und die Öse in dem Lederband) und ebenfalls feste zudrücken. Dasselbe jetzt noch auf der zweiten Seite
Jetzt kommt das zweite Band zum Einsatz, schneidet es zurecht, sodass es bis ca. da geht, wo das Lederband endet, nur ein Stückchen mehr, damit ihr Knoten machen könnt.
Sollte das Band zu breit sein für die Öse, schneidet es an den Seiten noch zurecht.


Zieht das Band nun durch die Ösen und befestigt beide Enden hinter dem Ösen mit einem festen Knoten.


So, jetzt ist es eigentlich auch schon fertig, ich hoffe ich habe es gut erklärt (ich bin nicht so der Meister im erklären....) Und ihr seid zufrieden :D



Ich bin es jedenfalls vollkommen :D Denke das werde ich noch wesentlich öfter machen :3

Wie findet ihr die Idee? Habt ihr schon einmal selber Haarbänder gestaltet? (:


Kommentare:

  1. steht dir sehr gut!
    ich habe sowas noch nie gemacht und habe auch glaube ich kein material dazu daheim, sonst würde ich es sofort einmal ausprobieren!

    wünsche dir noch eine gute besserung - ich bin gespannt auf das neue layout! ♥

    AntwortenLöschen
  2. Süß (:
    Ich hab mal ein Haarband aus geflochtenem Leder gemacht. Aber keine Ahnung, wo das hingekommen ist :D Und dann hatte ich mal eins aus Kunsthaar gemacht. Aber die Haarfarbe war irgendwie nicht so ganz mein Farbton :D:D:D:D:D
    Bist du jetzt denn wieder fit?

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Sieht cool aus! Ich kann sowas leider nicht tragen weil meine Haare zu rutschig sind - da verrutscht alles nach ein paar Sekunden und dann seh ich aus als wär ich gerade aufgestanden :(
    Und "Chaos" sehe ich im Hintergrund nicht :D

    AntwortenLöschen
  4. Na, das nenne ich dann Glück im Unglück. ;)
    Aber ich hoffe du hast das mittlerweile alles wieder hinter dir?

    AntwortenLöschen
  5. Früher hab ich ganz oft iwas in die Haare gemacht. Und dann kam die Ausbildung. Da hab ich iwie gar nichts mehr gemacht. Und jetzt entdecke ich so langsam meine alten Ticks wieder :D

    Du arme. Da hast du dir für den Wochenanfang echt keinen guten Rhythmus ausgesucht u_u

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch immer noch schlapp. Hab seit gestern ganz fiesen Ausschlag. Wollte heute morgen zum Arzt, aber die hatten so viel zu tun, dass ich frühestens Montag hinkann... Extra Düsseldorf abgesagt. Mya. so mag ich aber auch gar nicht raus. Und wieder keine Gelegenheit für Fotos, im Moment möchte ich meinen Körper gerne selbst überfahren :D

    AntwortenLöschen
  7. Wenn du interessiert bist, können wir uns ja gegenseitig überfahren xD

    AntwortenLöschen
  8. Also ich finde es richtig toll! Sieht echt gut aus! Selbst habe ich sowas noch nie gemacht... habe aber auch nicht die Materialien dafür xD UND! Ich bin auch ganz schlecht darin irgendwas zu erklären :D

    AntwortenLöschen
  9. sehr sehr coole idee :))) ich bin meistens auch am kreativsten wenn
    ich krank bin oder aber lernen muss XDDD
    lg ;**

    AntwortenLöschen
  10. Ich bewundere solche tollen Ideen immer wieder gerne, ich selbst würde sowas aber niemals hinbekommen :D. Dafür hab ich einfach nicht die Geduld, bzw. hab ich zwei linke Hände -lach-. Allerdings gefallen mir solche DIY-Sachen total gut :).

    AntwortenLöschen