Bloggen - About

(Review) Queer as Folk & Ein paar Gedanken

Mittwoch, 23. Januar 2013

Hallihallo, meine Lieben,

Mittlerweile läuft alles ein wenig besser, Arbeit geht seinen Weg, bald habe ich ja auch mündliche Prüfung und dann Urlaub.

Nichtsdestotrotz will ich euch meine absolute Lieblingsserie vorstellen:
Queer as Folk.


Queer as Folk ist eine US-amerikanische TV-Serie über Schwule, Lesben, Heteros und deren Probleme. Probleme in der Liebe, Probleme im Miteinander, Probleme im Sozialleben.

Protagonisten sind hierbei 5 junge und junggebliebene Männer, sowie einem lebischen Paar, die ihr Sex- und Liebesleben in Pittsburgh schildern.

Brian Kinney:
Ein (wie ich finde :D) gutaussehender, immer jungbleibender 29jähriger Marketingmensch, der sein Sexleben in vollen Zügen in den Clubs und Saunen der Stadt genießt. Dabei trifft er auf Justin, welcher mit seinen 17 Jahren knappe 10 Jahre jünger ist als er und sich von Anfang an unsterblich in Brian verliebt, was zu Beginn der Serie zu schlimmen Konflikten führt.

Justin Taylor:
Der 17jährige Justin liebt Kunst und.. Brian, er wirkt gerade zu vernarrt in ihn. Seine Mutter ist anfangs extrem gegen seine schwulen Neigungen, genauso, wie gegen seine anfängliche Liaison mit Brian. Seine beste Freundin ist Daphne, die ihn in allem, was er tut unterstützt.

Michael Novotny:
Michael ist Brian's bester Freund, er liebt Comics über alles und sucht nach der großen Liebe, die er scheinbar seit seiner Jugend in Brian gefunden hat. Seine Mutter führt ein kleines Diner in Pittsburgh und setzt sich mit Hingabe für ihren Sohn und die Schwulenrechte ein.

Emmett Honeycutt:
Emmett ist der wohl tuntigste und ja...schwulste von allen 5en. Er lebt seine Vorlieben und das Schwul-sein offen aus, er kleidet sich extravagant und steigt vom 'Herren-Mode'-Geschäft, in den Party-Service um. Auch er ist auf der ewigen Suche nach der großen Liebe

Ted Schmidt:
Ted ist ein unscheinbarer Typ. Im fehlt es am Selbstvertrauen und seinen Intellekt schreibt er oft seinem hohen Alter zu. Er liebt Pornos und träumt von dem athletischen Typ von Mann, der ihn in den Clubs allerdings gänzlich ignoriert, wahrscheinlich auch aufgrund dessen, dass er eben eher der zurückhaltende Typ von Mann ist.


Natürlich könnte man sagen, das hört sich nach sehr viel Sex an, zugegebenermaßen ist es das auch, man sieht sehr viel Haut, aber glücklicherweise nicht zuviel :D Vielmehr kristalliert sich im Laufe der Serie heraus, dass es eben um noch viel mehr geht, als nur um den Sex der jungen Leute. Es geht um deren Suche nach der großen Liebe, deren Selbstvertrauen auch bezüglich des Alt-werdens, deren Beziehungen zueinander, egal ob freundschaftlich oder leidenschaftlich und am meisten geht es wohl um die Probleme im Sozialleben der Menschen im konservativen Amerika. Sei es, dass einer von ihnen krankenhausreif geschlagen wird, aufgrund seiner Vorlieben, sei es, dass sie um 'ihre Clubs' und damit ihre Rechte kämpfen, oder sei es einfach nur ein Fürsorgestreit. Diese Serie ist vielmehr als nur 'Rudelbumsen', sie geht tiefer und echt unter die Haut.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
So, nun meine Gedanken zu dem Ganzen. Ich liebe diese Serie von ganzem Herzen, ich meine sie gibt mir echt viel, klar habe ich schwule Freunde, aber darum geht es mir auch garnicht. Ich finde es gut, dass so'was thematisiert wird, also die Rechte von Homosexuellen. Sei es nur in Amerika, aber auch in Deutschland.
Klar, sind gleichgeschlechtliche Ehen geduldet, dennoch ist erlaubt relativ. Der Staat legitimisiert es einerseits, allerdings wird das Ganze von der Kirche immernoch nicht anerkannt.Was die Bibel nicht deutlich schildert (spricht eher in Metaphern ), legt die Kirche ganz in ihrem Sinne aus. In den Niederlanden beispielsweise sind sogar kirchliche Ehen gleichgeschlechtlicher Liebe erlaubt. Auch Adoptionen mit gleichgeschlechtlichen Eltern sind hier mittlerweile gestattet.
Jedoch finde ich es schade, dass sich dennoch so wenig um die Rechte Schwuler und Lesben eingesetzt wird. Ich meine wir setzen uns gegen Tierschändung und Rassismus ein (was ich keinesfalls 'runterspielen will). Doch machen wir dasselbe mit Homosexuellen? Ich finde, dass sie sogar heute immernoch viel zu kurz kommen. Wenn man zum Beispiel zum Plasmaspenden geht, darf man als Schwuler nicht spenden, da das Aids Risiko zu hoch sein kann. Klar, besteht da ein gewisser Faktor der Unsicherheit, aber unsere heutige Gesellschaft ist eigentlich aufgeklärt genug, um die Sache andersweitig regeln zu können. Ich könnte mir im Krankenhaus zum Beispiel auch recht einfach etwas zu ziehen, wenn ich unvorsichtig bin.

Naja, wie gesagt, ich persönlich finde, wir sollten das Ganze Thema einfach nicht unter den Teppich kehren und uns wirklich einmal Gedanken machen.

Ich weiß nicht, ob das hier irgendwen angeregt hat 'mal über das Thema nachzudenken.. Ich fände es allerdings super!
Wie ich schon sagte, ich liebe die Serie, habe alle Staffeln und kriege dennoch nicht genug!

Liebe Grüße meine Lieben (:
Jenny

Kommentare:

  1. Der Vogel hat in dem Film eigentlich keine sehr große Bedeutung. Johnny Depp lässt am Anfang einen Kardinal frei den er in einem Käfig hat und er hat ja auch diese Drehscheibe, bei der auf der einen Seite ein Kardinal abgebildet ist und auf der anderen ein leerer Käfig.
    Ich finde es schlimm dass mir sogar nach 5 Minuten auf dem Fahrrad und mit Handschuhen schon die Hände vor Kälte weh tun oO
    Das mit der Ische verstehe ich aber auch nicht... irgendwie hängt sie ja scheinbar doch an dir wenn sie dir SMS schreibt o.o naja... ich will sowieso keine Kinder... niemals xD

    Habe mir Queer as folk noch nie angesehen aber vielleicht sollte ich das mal ändern. Ich mache mir um dieses Thema eigentlich gar keine Gedanken weil es für mich normal ist dass manche Leute homosexuell sind aber dass es nicht für alle normal ist ist leider die Realität... finde es schlimm dass gleichgeschlechtliche Partner hierzulande keine Kinder adoptieren dürfen. Ist doch so oder vertue ich mich da?

    AntwortenLöschen
  2. Queer as Folk habe ich mit meiner kleinen Schwester durchgeschaut und wir waren beide kleine Fangirls. ;) Die Serie ist echt toll gemacht, mit liebenswerten Charakteren und spricht auch viele wichtige Probleme an.

    Ich sehe es genau so wie du, dass Homosexuellen noch viel mehr Rechte zugesprochen werden müssen - bzw. es muss einfach eine Gleichstellung und Gleichbehandlung geben, Liebe ist Liebe! Aber viele begreifen das ja leider immer noch nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich bin auch voll dafür, dass Kinder von Anfang an lernen, dass das nichts verwerfliches ist, sondern ganz normal, und dass jeder Mensch gleich viel wert ist!

      Habe letzthin im Fernsehen gesehen, dass sie in Russland jetzt Strafe auf Homosexualität stellen, die in der Öffentlichkeit ausgelebt wird. Selbst bei gleichgeschlechtlichen Küssen gibt es Strafe! Und dann haben sie Menschen gezeigt, die gegen das Gesetz demonstriert haben und Menschen, die diese Demonstranten brutal verprügelt haben. Da hatte ich echt Tränen in den Augen, wie kann man nur so handeln?!

      Löschen
  3. Queer as Folk <3 Ich liebe die Serie einfach. Habe sie letztens nochmal angesehen und bin nach wie vor ein großer Fan davon <33

    AntwortenLöschen
  4. Aaaww cool! 2 Wochen Wartezeit sind ja nichts aber ich habe in einer Woche einen Termin für ein anderes Tattoo :P Iiiihh Leder will ich nicht anziehen, obwohl die wohl bestimmt sehr warm sind. Naja bald wirds wieder wärmer... hoffentlich.
    Hmmm du hast Recht. Elton John hat ja auch mit seinem Partner ein Kind adoptiert... dann müsste das hier auch erlaubt sein :D

    AntwortenLöschen
  5. Hey Jenny :D
    Dein Paket ist seit heute auf dem Weg zu dir ♥ Ich schick dir gleich noch mal eine Mail :)

    Liebe Grüße
    Vernissage ♥ Cream

    AntwortenLöschen
  6. awww danke Liebes :)♥
    Ich glaub ich sollte sowas mal öfters posten ^^ war irgendwie lustig xD

    AntwortenLöschen